Luisenstraße : Berlin

Luisenstraße : Berlin

Smokebreak. 🙂

“Die Luisenstraße entstand bei der Anlage der Friedrich-Wilhelm-Stadt im Jahre 1827 und erhielt im gleichen Jahr ihren Namen. Sie verbindet den Robert-Koch-Platz im Norden mit dem Schiffbauerdamm an der Marschallbrücke über die Spree im Süden. In der Luisenstraße 18 befindet sich das Palais Bülow, eines der wenigen in Berlin erhaltenen Wohnhäuser der ausgehenden Schinkel-Zeit (in der DDR als Künstlertreff ‚Die Möwe‘ bekannt geworden). Weitere bedeutende Bauten in dieser Straße sind Einzelgebäude der Charité, der Tierarzneischule (Nummer 56), das Langenbeck-Virchow-Haus (Nummer 58/59), in dem 1950 bis 1976 die Volkskammer der DDR ihren Sitz hatte. Mit zahlreichen Gedenktafeln wurde und wird an die Geschichte dieser Straße erinnert: Albert Lortzing, Robert Koch oder auch Karl Marx lebten in der Straße.

Zwischen 1971 und 1992 hieß der Verkehrsweg Hermann-Matern-Straße.” (source)

Erwin van Leeuwen

I am Erwin van Leeuwen, amateur streetphotographer from Berlin.

instagram.com/_livefromberlin
#teamfuji ;)

Add comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Next post Oberbaumbrücke : Berlin
image/svg+xml

Menu

Categories

Recent Posts

Recent Comments

Tags